"Mehr als ein Zeremonienleiter..."

Daniel Kallen, freischaffender Pfarrer


Seit 20 Jahren setzt Daniel Kallen neue Massstäbe für freie Zeremonien. Er gilt heute in der ganzen Schweiz als anerkannter Experte für freie Zeremonien, Feiern und Rituale. 

Aber Daniel Kallen ist viel mehr als ein blosser "Zeremonienleiter" oder "Zeremoniar" und mehr als nur ein "freier Redner" oder "Ritualbegleiter".


Daniel Kallen hat nämlich Theologie studiert und mit dem Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. Auch erhielt er 1992 die Ordination zum Pfarrer VDM (Verbi Divini Minister). 

Er ist also ein "richtiger" Pfarrer, ein Profi halt, aber einer, der nicht in erster Linie Bibelsprüche zitiert,  sondern einer, der immer die Menschen, ihre Geschichten und das Leben ins Zentrum einer Zeremonie rückt. 

Geboren und aufgewachsen ist Daniel Kallen im wilden Kandertal im Berner Oberland. 


Heute lebt er - zusammen mit seiner Ehefrau Irina und seiner Tochter Victoria -  am Südufer des Bielersees mit Blick auf die wunderschöne St. Petersinsel, wo einst Jean Jacques Rousseau hauste.


Ein paar Stationen

Schulen im Berner Oberland (Frutigen) / Ausbildung zum Primarlehrer in Spiez / Theologiestudium in Bern und Freiburg mit den Fächern mit Staatsexamen und Ordination 1992 / Gemeindepfarrer und Seelsorger in Bern (Heiliggeist), Sutz (Bielersee) und Ormalingen (Baselland).

Lehrbeauftragter für Religion, Philosophie und Ethik am Lehrerseminar und Gymnasium NMS in Bern / Musiklehrer in Sutz und Mörigen / Theologischer Studienleiter auf dem Leuenberg (Baselland)

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Daniel Kallen nun als freier Theologe und unabhängiger Pfarrer und begleitet Menschen in den grossen Übergängen des Lebens - Geburt und Taufe, Hochzeit und Trauung, Abschied und Trauer.

weitere Mandate: 


SEIT 1.1. 2017:  Seelsorger an der Hirslandenklinik "LINDE" in Biel / Bienne BE

SEIT 1.1.2019 Dozent am Coaching Institut Living Sense, Zürich und Bern, Kursleiter Cert. Zeremonienleiterin / Cert. Zeremonienleiter  

Daniel Kallen ist auch Autor von verschiedenen Fachbüchern und Romanen. 

"Vor mehr als 20 Jahren habe ich meinen schwarzen Talar an den berühmten Nagel gehängt und bin von der Kanzel heruntergestiegen, um näher bei den Menschen zu sein. Heute arbeite ich als freier, kirchen-unabhängiger Theologe in der ganzen Schweiz." 


Daniel Kallen



Wenn Sie mehr über sein Wirken, seine Arbeit und seine Angebote erfahren möchten: 


http://don-daniele.ch

http://hochzeitspfarrer.ch

www.hochzeitspfarrer.com

www.taufe.name

www.arsmoriendi.ch





DANIEL KALLEN
- DER ZEREMONIENMACHER.

Setzt neue Masstäbe 

SEIT 20 JAHREN
MEHR ALS 2000 ZEREMONIEN


Noch ein Wort zu den vielen Angeboten im Internet


"Zeremonienleiter", "Ritualbegleiterinnen" und "freie Trauredner" gibt es heute fast wie Sand am Meer


Wie da den Richtigen oder die Richtige finden? 


Viele, leider all zu oft mehr schlecht als recht ausgebildete Personen bieten inzwischen im Internet ihre Dienste an. 


Mein Tipp: Seien Sie vorsichtig. 

Eine schlechte und unprofessionelle geleitete Zeremonie zur Taufe, zur Hochzeit oder zum Abschied kann man nicht einfach wiederholen. Es gibt immer nur eine Chance.


Darum: Vertrauen Sie daher auf echte Kompetenz und Erfahrung, egal was Webseiten versprechen.    


Zeremonien gestalten, die uns ganz tief in der Seele berühren, das ist eben mehr als nur schöne Worte finden, mehr als eine gute Stimmung kreieren und es ist letztlich auch viel mehr als eine blosse Moderation eines "Events".   


Wählen Sie für eine solche Zeremonie nicht irgendeine Person, die nach einer "Schnellbleiche" nun mal so nebenbei "Zeremonien" und "Rituale" anbietet - so nach dem Motto: "Das kann doch jeder!" 

Hand aufs Herz: Nein, das kann eben nicht jeder! Oder anders gesagt: Bei Zahnschmerzen gehen Sie ja auch nicht einfach zu einem Spengler. 


Lassen Sie daher nur wirklich professionelle ausgebildete Personen, Ihre Zeremonie leiten. Es lohnt sich auf jeden Fall.




Daniel Kallen

DER ZEREMONIENMACHER, der seit 20 Jahren NEUE MASSSTÄBE setzt - Mehr als 2000 Zeremonien -  nicht nur in der Schweiz